NEWSLETTER
‹‹ zurück  intelligentes Spielzeug  Trimm dich fit mit Hund  Zauberwürfel  Hundekekse backen  Turnaround-Band  Spiele für Samtpfoten 
Scentbox

Scentbox
bietet intelligente Nasenarbeit in Kom- bination mit der Freude am Spiel ...

mehr...
Turnaround

Turnaround
ein kreatives Spielzeug mit "Köpfchen" und Leckerlies ...

mehr...
Clickertasche

Clickertasche
praktischer Helfer im Alltag und beim Clicker- training Ihres Lieblings ...

mehr...
Brain-Twister

Brain-Twister
intelligentes Katzen- spiel mit Denksport- aufgaben für alle Samtpfoten ...

mehr...

Trimm dich fit mit Hund


Nicht immer ist ein Hundeplatz in der Nähe und manche Hunde langweilen sich auf ihren Spaziergängen. Da kann mit einfachen Mitteln Abhilfe geschaffen werden. Machen Sie den nächsten Spaziergang doch mal zum Abenteuer. Die Beschäftigung mit dem Vierbeiner unterwegs hat neben viel Spaß auch noch andere Vorteile:
  • Viele Hunde wurden für spezielle Aufgaben gezüchtet, die heute weitgehend wegfallen. Kleine Aufgaben im Tagesablauf können da eine Alternative bieten und sind immer schnell zu realisieren.
  • Beschäftigung unterwegs fördert den Teamgeist, macht Euren Vierbeiner aufmerksamer und führt dazu, dass er in Erwartung eines schönen Spiels mehr in der Nähe bleibt.
Wir haben hier für Euch Agility im Wald im Bild festgehalten und waren nach zweiständiger Suche nach geeigneten Hindernissen "hundemüde"!!

Hindernisse umrunden

Es gibt viele Dinge, die man Unterwegs umrunden kann. Bäume, Baumstümpfe, Schranken oder Zaunpfähle. Es gibt verschiedene Übungen:
  • Anfängerhunde folgen einem Leckerchen in der Hand
  • Später folgen sie nur der Hand und zwar am Besten immer rechts und linksherum
  • Diese Übung bekommt dann auch ein eigenes Signal z.B. "round"
  • Hat Ihr Hund verstanden, was gemeint ist, kann man die Distanz langsam vergrößern.
  • Clickererfahrene Vierbeiner können natürlich auch selbst herausfinden, was man mit so einem Baumstamm alles machen kann.

Der Steg

An vielen Stellen finden sich Bänke, Grillplätze oder Schutzhütten, die ideale Trainingsbedingungen bieten.
Für den Anfängerhund werden Leckerchen in kleinen Abständen ausgelegt. So wird die Übung attraktiv und verleitet nicht zum schnellen "Spurt" wie hier über eine verschneite Bankgruppe. Besonders in der freien Natur solltet Ihr die Hindernisse vorher genau ansehen; Baumstämme können morsch und Bänke nach Regenwetter oder Schnee rutschig sein.

Ich nutze Baumstämme und Bänke auch noch für andere Übungen.
  • Meggan geht in Fußposition neben mir her (sie auf dem Stamm ich daneben) und sie bleibt auf Signal stehen oder macht sitz. Für jede Übung gibt es eine Belohnung.
  • Meggan läuft auf Signal z.B. "balancieren" über einen Baumstamm.


Hürden

Wir haben einen alten Trimmpfad im Wald entdeckt. Die meisten Geräte sind schon zerfallen aber einiges kann man noch nutzen.

Dieses Gerät diente früher zum balancieren, aber bei dem Schnee haben wir eine Hürde daraus gemacht. Es können wieder verschiedene Übungen gemacht werden:
  • Den Hund absitzen lassen und abrufen
  • Den Hund aus verschiedenen Distanzen vorausschicken. Dazu solltet Ihr vorher ein Signal einführen.
  • Und die Belohnung nie vergessen.
Wir möchten hier keine ausführliche Anleitung zum Agility geben, sondern nur ein paar nette Übungen für Unterwegs zeigen. Wir haben Agility eine zeitlang als Hobby betrieben. Meggan ist leider viel zu schnell für mich und wir sind da kein wirkliches Dreamteam. Unsere Trainerin hat immer gesagt "wenn du Luft holst ist Meggan schon in Bochum".
Diesen rasanten Antrieb hat sie im Wald überhaupt nicht.
Sie macht alle Übungen ruhig und konzentriert und wir haben viel Spaß und keinen Leistungsdruck.

Gerne könnt Ihr uns Eure Lieblingsübungen schreiben.